Festival für urbane Lichtkultur

Festival für urbane Lichtkultur

Das „Festival für urbane Lichtkultur” betrachtet vom 22. bis 30. November 2019 das Thema Licht aus verschiedenen Blickwinkeln der Nachtkultur. Es findet im Rahmen der „Stadt Nach Acht“ Konferenz der Clubcommission Berlin (28. bis 30.11.2019), der größten „Nachtlebenskonferenz“ Europas, statt.

Das Festival verfolgt einen konzeptionellen Ansatz, mit dem experimentelle und künstlerische Formate möglich werden. Es werden unterschiedlichen Betrachtungs- und Herangehensweisen an das Material Licht im Kontext von Stadtraum und Stadtgesellschaft, sowie Popkultur und Technologie erlebbar.

Clublicht findet in der Ausbildung zum Beleuchter oder Veranstaltungstechniker bisher wenig Beachtung. Dabei bietet der „Ort“ Club Experimentierfläche für Lichtdesigner, Lichtkünstler und Architekten gleichermaßen. Auf Grund seiner vielfältigen und offenen Nutzung entstehen hier Trends – nicht nur für den Veranstaltungsbereich. Neueste Lichttechnologien oder digitale Steuerungen finden hier ihre Anwendung und können spielerisch erprobt werden.

Die Initiative „Gather Around Light“ steht für interdisziplinären Austausch rund ums Licht und beteiligt sich als Partner am „Festival für Urbane Lichtkultur“. Arbeiten von Teilnehmer*innen des Netzwerks, die im Workshop “Licht Erleben” entstanden sind, ergänzen die Positionen Internationaler Lichtkünstler*innen. Mit einer Ausstellung, interaktiven Formaten und stadträumlichen Interventionen, Workshops und Performances erfolgt eine transdisziplinäre Auseinandersetzung mit dem Material Licht unter Einbeziehung von Sensorik, digitaler Steuerungstechnik bis hin zu Augmented oder Mixed-Reality. Zudem werden aktuelle Ansätze von audiovisueller Kunst und die Wechselwirkung von Licht und Musik im Raum neu verhandelt und umgesetzt.

Außerdem wird interdisziplinär diskutiert, wie Architekturbeleuchtung von Veranstaltungsbeleuchtung profitieren kann und wie hochwertige Beleuchtung in Clubs und Veranstaltungsräumen umgesetzt werden kann.